Der Puls ging hoch – doch dann lief alles reibungslos

Neun Standorte, Daten von 10 Jahren und 200’000 Dokumente: In nur einem Tag hat die Bellevue Medical Group auf das Praxisinformationssystem curaMED gewechselt.

 

„Ich wollte unbedingt eine Cloud-Lösung, denn ich hatte keine Lust mehr, mich um Updates für unsere Software oder um Server-Erweiterungen zu kümmern“, sagt Magdalena Rijk Czaplinski, Managing Director bei der Bellevue Medical Group (BMG). „Zudem hatten wir mit unserem bisherigen Praxisinformationssystem mehrmals pro Woche einen Ausfall.“ Deshalb hat sie sich umgeschaut und ist an einer Messe fündig geworden: „Die Live-Demo hat uns überzeugt. Nach einem Austausch mit Swisscom Health und einer internen Analyse haben wir uns entschieden, auf curaMED, das webbasierte Praxisinformationssystem von Swisscom Health, umzusteigen.“

Das war der Anfang eines Mammutprojekts: Die BMG ist in den letzten zehn Jahren stark gewachsen – und tut es immer noch. In dieser Zeit haben sich eine Menge Daten angesammelt. Mehr als 200’000 Dokumente mussten migriert und Agenden von neun Standorten und 50 Mitarbeitenden so überführt werden, dass sie neu individuell verfügbar sind.

Von der Testversion zur individuellen Lösung
Für dieses Projekt hat die BMG intern ein Team von drei Personen zusammengestellt. Neben Magdalena Rijk Czaplinski, welche die Gesamtverantwortung über das Projekt innehatte, waren das Melissa Irpinio als Projektleiterin und Denise Daprai als Experten-Support. In einem ersten Schritt haben die drei Frauen eine Testversion von curaMED bekommen, damit sie die Software kennenlernen konnten. „Mir war die Handhabung sehr wichtig. Um den Einfluss auf den Tagesablauf unserer Mitarbeitenden möglichst gering zu halten, wollten wir möglichst wenig Änderungen in der Handhabung der Software“, sagt Irpinio. „Das führte zu ein paar Sonderwünschen unsererseits.“

In diversen Meetings und im engen Austausch haben die Projektteams von BMG und von Swisscom Health individuelle Lösungen für die BMG ausgearbeitet. Im Rahmen dieser Meetings hat sich das Trio der BMG dazu entschieden, auch das Forderungsmanagement mit curaBILL künftig mit Swisscom Health abzuwickeln. „Dass wir mit curaBILL neben dem Debitorenmanagement auch das Forderungsmanagement auslagern konnten, freut uns sehr. Denn das automatische Versenden der Rechnungen erspart uns viel Arbeit. Und dies zu einem günstigen Preis“, sagt Denise Daprai.

Sicher ist sicher
Zwei Tage vor der Migration haben alle BMG-Mitarbeitenden die aktuellen Berichte auf Papier geschrieben. „Sicher ist sicher“, sagt Melissa Irpinio. Ansonsten lief das Tagesgeschäft der Bellevue Medical Group wie gewohnt. Am Tag des Geschehens war die Nervosität beim BMG-Projektteam hoch. „Klar, wir waren gut vorbereitet, das Team von Swisscom Health war jeder Zeit für uns erreichbar „, sagt Magdalena Rijk Czaplinski. „Trotzdem: Es waren doch eine Menge Daten und alle Standorte wurden zeitgleich migriert. Da steigt der Puls schon Mal.“

curaMED läuft einwandfrei
Schliesslich dauerte die eigentliche Migration nur einen Tag. Am Tag des Go-Live war zudem an jedem Standort ein Mitarbeitender von Swisscom Health vor Ort. Und nach kürzester Zeit haben sich alle 50 Mitarbeitenden, die mit curaMED arbeiten, an das neue Praxisinformationssystem gewöhnt. „Täglich zeigen sich für uns die vielen Vorteile. Beispielsweise können wir unsere eigenen Dokumentvorlagen erstellen. Bei der Terminvereinbarung können wir bereits die Art der Konsultation eingeben und das Leistungsset inklusive Tarmed-Tarif ist ebenfalls bereits in curaMED hinterlegt“, sagt Melissa Irpinio. Das Design kann ganz nach Gusto des einzelnen Users individualisiert werden, je nachdem welche Features man mehr braucht und mit welchen Farben man lieber arbeitet.

„Zudem können unsere Mitarbeitenden von jedem Standort aus auf das System und ihre eigene Agenda zugreifen. Das ermöglicht eine reibungslose Zusammenarbeit.“
„Und“, fügt Magdalena Rijk Czaplinski lachend hinzu: „Das System ist noch kein einziges Mal ausgefallen. curaMED läuft einwandfrei und stabil.“

Die Bellevue Medical Group: Netzwerk neurologisch-neurochirurgischer Kompetenzzentren
Die Bellevue Medical Group ist ein schweizweit tätiges interdisziplinäres Netzwerk neurologisch-neurochirurgischer Kompetenzzentren. Sie betreibt ambulante Zentren in Zürich, Basel, Luzern, Aarau, Cham und Rorschach mit einem zusätzlichen stationären Angebot. Die stationären Patientinnen und Patienten betreut das Team der Bellevue Medical Group in ihren Partnerkliniken der Privatklinikgruppe Hirslanden.

 

Mehr Informationen zu curaMED finden Sie auf der Website von Swisscom Health. Bei Fragen wenden Sie sich an triamed.support@swisscom.com.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.