eImpfdossier: Arzt und Patient profitieren

Aus triaMED heraus lassen sich Impfungen ganz einfach mit dem schweizerischen elektronischen Impfausweis synchronisieren. Das ist praktisch für den Patienten und erleichtert die Arbeit des Arztes.

Der elektronische Impfausweis wird immer mehr genutzt. Über 150’000 Dossiers sind aktuell auf meineimpfungen.ch hinterlegt. Das entspricht einer Zunahme um 20 Prozent innerhalb eines Jahres. Heute nutzen auch fast 6000 Arztpraxen und Gesundheitsfachpersonen das eImpfdossier gemeinsam mit ihren Patienten. Einer davon ist Dr. med. Pascal Müller, Facharzt für Allgemeinmedizin FMH mit eigener Praxis in Laupen. «Die Informationen zu erfolgten Impfungen gehen so nie mehr verloren und sind dank der dazugehörigen App jederzeit verfügbar», sagt er. Die Erinnerungsfunktion und der automatische Impfcheck mit Empfehlungen sind weitere wertvolle Funktionalitäten des eImpfdossiers, welche die Arbeit des Arztes vereinfachen.

Direkt in triaMED eingebunden
Wer triaMED nutzt, profitiert von einem weiteren Vorteil. Das eImpfdossiers ist nämlich direkt in die Software eingebunden. Verabreichte Impfungen werden im triaMED-Patientendossier dokumentiert, verrechnet und mittels Mausklick mit dem elektronischen Impfausweis synchronisiert. Das geht schnell, ist sicher und einfach in der Handhabung:

  1. Eröffnung des Dossiers gemeinsam mit dem Patienten auf meineimpfungen.ch
  2. Übertragung der Impfungen vom Papierausweis ins eImpfdossier
  3. Validierung der gemachten Einträge durch eine medizinische Fachperson autorisiert durch den Patienten
  4. Dossier des Patienten in triaMED öffnen
  5. Einmalige Zuordnung des Patienten zu seinem eImpfdossier

Schulungen in der triaMED Academy

Zum Thema eImpfdossier bieten wir drei Schulungen im Rahmen unserer triaMED Academy an:

22. August, 15:15 – 17:30 in Zürich (in Deutsch)
23. August, 15:15 – 17:30 in Bern (in Deutsch)
30. August, 14:15 – 16:30 in Lausanne (in Französisch)

Mehr Informationen und Anmeldung hier.