«Ich möchte nicht mehr zurück»

Allgemeinmediziner Markus Stampfli aus Kappel (SO) hat das Upgrade von triaMED zu curaMED erhalten. Im Gespräch zeigt er sich überzeugt von der Betreuung während der Migration und seiner neuen Praxissoftware.

Nach 22 Jahre Dokumentation auf Papier haben Sie den Wechsel zu curaMED inklusive elektronische Krankengeschichte gewagt. Mit welchen Gefühlen?
Natürlich waren wir im Team anfangs skeptisch. Wir konnten uns ja nicht recht vorstellen, was genau auf uns zukommen würde. Unsere Bedenken waren aber völlig unnötig. Was uns Swisscom mit curaMED angeboten hat und wie das Upgrade dann umgesetzt wurde, war absolut transparent und unkompliziert.

Wie gut wurden Sie von Swisscom vor und während dem Wechsel begleitet?
Die Betreuung war sehr gut. Wir wurden in jeder Situation ernst genommen und haben uns wohl gefühlt. Die persönliche Beratung in dieser für unser Praxisteam doch herausfordernden Zeit war ein echtes Highlight.

Hat Ihnen die Migration Ihrer Patientendaten Bauchschmerzen verursacht?
Nein. Alle Stammdaten aus triaMED wurden einwandfrei ins curaMED migriert. Das lief ohne mein Zutun und problemlos. Da wir in curaMED neu mit elektronischen Krankengeschichten arbeiten, mussten wir natürlich einiges an Vorarbeit leisten. Die Digitalisierung unserer bestehenden Patientenakten hat uns intensiv gefordert. Der Aufwand hat sich aber allemal gelohnt, da wir heute mit curaMED klar effizienter arbeiten.

Apropos arbeiten: Wie rasch hat Ihre Praxis nach der Umstellung auf curaMED wieder wie gewohnt funktioniert?
Wir konnten bereits am ersten Tag nach erfolgter Schulung mit unserem normalen Praxisbetrieb starten. Um uns etwas mehr Zeit für die Eingewöhnung zu verschaffen, haben wir in der ersten Woche halbstündige Termine vergeben statt viertelstündige. Das hat sich gelohnt. Ab Woche zwei war das dann aber bereits nicht mehr nötig.

Und wie fällt Ihr generelles Urteil zu curaMED aus?
Wir sind absolut zufrieden. Ich würde den Schritt zurück nicht mehr machen. Ich hatte Respekt vor dem Initialaufwand, um mit elektronischen Krankengeschichten starten zu können. Dieser Aspekt war aber völlig unabhängig von der gewählten Software. Mit curaMED habe ich die für mich perfekte Lösung gefunden. Das Gesamtpaket mit digitaler Patientenakte, Cloud-Lösung ohne teure Hardware und Server sowie der Auslagerung von Rechnungsstellung und Forderungsmanagement ist überzeugend. In dieser Kombination hat sich der Schritt für mich auch im Alter von 55 Jahren noch absolut gelohnt.


Das Foto der Praxis Dr. Stampfli stammt aus dem Fotoband «Arztpraxen Thal-Gäu und Umgebung».


Sichern auch Sie sich Ihr Zeitfenster fürs Upgrade
Schon heute ist ein reibungsloser Transfer von Stammdaten, Agenda und Dokumenten aus triaMED in die neue Lösung curaMED möglich. Auch eine unstrukturierte Migration elektronischer Krankengeschichten (etwa als PDF) ist möglich. Sollten damit alle Ihre Bedürfnisse abgedeckt sein, kontaktieren Sie uns doch bitte für ein Planungsgespräch zu Ihrem Upgrade, damit wir für Sie ein Zeitfenster reservieren können.
Sie erreichen uns unter Telefon 031 958 24 24 oder triamed.upgrade@swisscom.com. Wenn Sie mit elektronischen Krankengeschichten arbeiten und diese strukturiert in curaMED übernehmen möchten, bitten wir Sie noch um etwas Geduld. Die Entwicklung des entsprechenden Migrationsframeworks dürfte Mitte 2020 abgeschlossen sein. Wir werden zu gegebener Zeit wieder auf Sie zukommen.