triaMED erhöht Medikations- und Patientensicherheit

Der neuste Release von triaMED bringt unter anderem die Einbindung von Documedis, dem Medikationsplan und Medikations-Check von HCI Solutions. Die Software ist die erste überhaupt am Markt, welche diese wertvollen Funktionen enthält.

Die Versorgung der Patienten erfolgt immer häufiger durch verschiedene Leistungserbringer, ausserdem gibt es vermehrt polymorbide Patienten. Beides stellt grosse Herausforderungen an die korrekte Medikation durch Ärzte und Apotheker. Als erste Praxissoftware überhaupt hat triaMED mit dem neusten Release die Features von Documedis eingebunden und erhöht damit die Medikations- und Patientensicherheit markant.

Mehr Sicherheit und einfachere Handhabung
Documedis ist eine innovative Lösung von HCI Solutions, welche die Medikationssicherheit im Gesundheitssystem fördert. Das Herz von Documedis ist ein Medikations-Check basierend auf zwölf Kriterien. Dabei wird der aktuelle Medikationsplan zusammen mit klinischen Daten des Patienten umfassend geprüft und die Ergebnisse dieses Medikationschecks ausgegeben. Darüber hinaus bietet Documedis mit dem elektronischen Medikationsplan (eMediplan) und dem integrierten Polymedikationscheck (PMC) weitere interessante Funktionen für Leistungserbringer.

Neuster Release bringt weitere Verbesserungen
Mit dem neusten Release von triaMED wurden Performance, Stabilität und Speicherverwaltung weiter optimiert. Zudem sind neue Features und Anpassungen eingeflossen – so etwa ein neues Format für die elektronische Zahlungsanweisung ESR (s. auch diesen Artikel).

Neu profitieren Sie mit triaMED von folgenden Funktionen und Erweiterungen:

  • Neues Format für die elektronische Zahlungsanweisung ESR (ESR-Datei gemäss ISO-20022)
  • Einbindung Documedis von HCI Solutions – Medikationsplan und Medikationscheck (CDS)
  • Verbesserung von Stabilität, Performance und Speicherverwaltung
  • Sortierung Diagnosen bei Verlaufseinträgen mittels Drag&Drop
  • Erfassung von Medikamenten und Impfungen mit Barcode-Lesegerät auf Basis GTIN-Code
  • Anzeige Hausarzt und Zuweisender Arzt im Patientendossier
  • Erweiterung Docbox mit eindeutiger Identifikation des PIS und Patientenstamms für eHealth
  • Erfassung Arbeitsunfähigkeit mit absteigender Sortierung der Prozentwerte
  • Sperrung aufheben bei gesperrter Trust-X Übermittlung
  • Erweiterung GDT-Schnittstelle für Laborauftrag für Laborinstitut team w
  • Schnittstelle zur RiBox mit Webservice für Laborinstitut LMZ Risch

Die ausführliche Beschreibung der neuen Funktionen finden Sie hier:

triaMED Release Notes November 2017_DE

Für eine individuelle Unterstützung oder bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter support@triamed.ch oder 058 851 24 00.