«Wir wollen noch besser werden»

Wir haben unsere Kunden nach ihrer Meinung gefragt und gute Noten erhalten – aber auch ein paar Verbesserungsvorschläge. Einige haben wir bereits umgesetzt.

 

Wir wollten von unseren Kunden wissen, wie zufrieden sie mit uns sind: mit der Betreuung, mit dem Telefonsupport, mit der persönlichen Betreuung und mit den Produkten im Allgemeinen. Auf einer Skala von 1 bis 10 haben uns 150 Kunden bewertet. Swisscom Health beziehungsweise die Produkte curaMED und curaBILL, haben 8 von 10 möglichen Punkten erhalten. «Dieser Wert ist gleich hoch wie im letzten Jahr – wir wollten eigentlich besser werden. Aber der Wert war schon sehr hoch, insofern sind wir sehr happy mit dem Ergebnis», sagt Andreas Zürcher Head of Product & Portfolio Management bei Swisscom Health.

Trotzdem: «Wir möchten für unsere Kundinnen und Kunden besser werden. Deshalb haben wir in der Kundenzufriedenheitsumfrage Ende 2020 auch danach gefragt, was wir besser machen können», sagt Zürcher weiter. «Es gab ein paar wertvolle Inputs. Und wir haben gute Nachrichten: wir arbeiten bereits daran einige der der Wünsche in diesem Jahr zu erfüllen. »

 

Medikationsplans komplett überarbeitet
«Wir haben den Medikationsplan in curaMED komplett überarbeitet», sagt Sandro Badilatti, Product Manager curaMED.«Aus dem übersichtlichen Medikationsplan können nun ganz einfach und intuitiv Rezepte oder Selbstdispensationen und Nachverordnungen erstellt werden.» Und: «Falls einem Patienten ein neues Medikament verschrieben wird, ist mit farbigen Symbolen ganz einfach erkennbar, ob es Interaktionen mit anderen Medikamenten gibt oder ob aus anderen Gründen, wie beispielsweise Allergien, ein Problem bei der Einnahme des Medikaments besteht. » Mit einem weiteren Klick können Details dazu eingesehen werden.

Gleichzeitig wurde die automatische Abrechnung der Medikamente, die selbst abgegeben werden, optimiert und das Zusammenspiel zwischen Medikationsplan, Selbstdispensation und Leistungserfassung sichergestellt.

Eine weitere Optimierung hat das curaMED Team für den Versand von Dokumenten implementiert. «Bisher war der direkte Versand aus curaMED nur als Word-Dokument möglich. Nun kann man beispielsweise eine Physio-Verordnung direkt in ein PDF umwandeln und so verschicken.»

Diese Änderungen stellen wir mit dem nächsten Release 4.5 in diesem Frühling zur Verfügung.

 

Mehr Übersicht in curaBILL
Der Versand von Rechnungen, Mahnungen und Betreibungen sowie die Zahlungskontrolle sind sehr aufwendige Prozesse im Gesundheitswesen. Deswegen bietet Swisscom Health seit 15 Jahren curaBILL an. Wer curaBILL nutzt, ist befreit von allen Aufgaben des Forderungsmanagements. «Aber nichts ist so gut, dass man es nicht noch verbessern könnte», sagt David Pravato, Product Manager von curaBILL. Die häufigste Kritik in der Umfrage bei unseren Kunden war die Übersicht. «Wir haben deshalb das neue Portal entwickelt», sagt David Pravato. Es gibt eine Übersicht über die ganze Debitorenbuchhaltung. Man sieht, welche Rechnungen verschickt und bezahlt, wo Mahnungen versendet oder wo ein Inkasso eingeleitet worden ist. «Für jeden Patienten ist die Rechnungshistorie sichtbar und ob die Rechnung per Tier Payant oder Tier Garant versendet worden ist.»

 

Wir machen weiter
Damit ist die Verbesserung der Produkte noch nicht fertig: Es ist noch einiges mehr geplant. Wir halten unsere Kundinnen und Kunden im Newsletter auf dem Laufenden.

 

Fünf Fragen, sieben Minuten und zwei Apple Watches
Wir haben fünf Fragen gestellt, die Beantwortung dauerte rund sieben Minuten und wir haben zwei Apple Watch Series 6 verlost.

Die Gewinner sind: Irène Hof Laurenceau vom Centre Orthopédique d’Ouchy und Marcel Tschopp von Rheuma Schaffhausen. Wir wünschen viel Spass mit den neuen Gadgets.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.